Mein Leben mit MiniMe

Hallo erstmal, ich stell mich kurz vor. Mein Name ist Tanja und mein Leben hat sich seit 2Jahren Komplet verändert. Seit dem Tag als meine wunderbare Tochter auf die Welt gekommen ist. Ich bin überglücklich und auch machmal am Anschlag mit meinem Selbstbewusstsein. Mach mir so viele Gedanken um so viele Sachen. Man stresst sich selbst und will alles „richtig“ machen, weiss aber erst in ein paar Jahren ob man MiniMe gut aufs Leben vorbereitet hat. Will sie eine gute Ausbildung machen, findet sie einen guten Partner…Sachen im Leben die man selbst erst als junger Erwachsener heraus gefunden hat. Eltern sein ist nicht einfach und doch das schönste auf der Welt. Zum Glück werde ich so viel belohnt mit ihrem lachen. Es gibt Tage wie heute da will sie einfach nicht kooperieren. „Ich will nicht“ ist dann ihr Lieblings Satz. Aber Mama will so gerne raus, dir die Jacke anziehen, entspannt einen kleinen Spaziergang machen. Alles ziemlich schwierig und mit vielen Verhandlungsgesprächen und trotzdem vielen Frust-Tränen schaffen wir es dann meistens doch noch raus. Phuuu, einfach versuchen cool zu bleiben, das trainier ich seit MiniMe da ist. Wieso machst du dir Dein Leben so schwer, aber es sollte wohl eher heissen unser Leben, wenn nicht sogar nur mein Leben. Sie lernen alles Neu, Frustration ist ein Grosses Thema für meine Kleine Honigwabe. Immer diese Grenzen. Obwohl wir, aus meiner Sicht, ein gesundes Mass an Selbstbestimmung in ihrem Leben lassen, muss sie um ganz vieles kämpfen, auch wenns nur um den einen Schritt nach rechts gehen soll und nicht wie Mama nach links will. Kleine Grosse Sachen und Entscheidung die man aus meiner Sicht eben auch mal neu verhandeln darf.

Nachgeben, ist ein schlimmes Wort. Es kann Bedeuten das das Kind verwöhnt wird und nur noch macht was es will. Für mich bedeutet es das ich meinem Leben und unserem gemeinsamen Leben die Möglichkeit gebe auch mal etwas anders zu machen als die NORM erlaubt. Es muss Grenzen geben klare und deutliche, das finde ich auch enorm wichtig für MiniMe`s Entwicklung. Aber es muss auch Platz haben in gewissen Momenten spontane Entscheidungen für das Wohl aller betroffenen zu ermöglichen. Ist es jetzt wirklich wichtig das wir diesen Weg lang gehen, oder können wir einfach hier ein bisschen im Kreis rum gehen und dafür ein bisschen länger Forschung betreiben?! Was ist mir Wichtig. Diese Frage stelle ich mir oft und beantworte sie individuell nach der gegebenen Situation. Darf das so sein, ich sage ja. Den es gibt so vieles an was wir uns zu halten haben bei der Erziehung. Wieso muss es da Vorgaben haben. Ich liebe mein Kind über alles und will nur das Beste für sie. Deshalb sollte ich aufhören mich in der Öffentlichkeit ständig zu stressen, was könnten die anderen denken was ist wohl der NORM entsprechendes Verhalten….

Die Zeit in der schon wieder alles „Nein“ ist…

Jetzt haben wirs doch erst gerade wieder überstanden, denk ich mir als mein Tochter wieder mal am Boden liegt und ihren Frust rauslässt. Nein-Nein und nochmals Nein..Wir Baden nicht mal mehr gerne. Ich wasche sie im Moment mit einem nassen Lappen und hoffe das es bald vorüber geht 🙂 Die Kleider sind auch alle doof, wenn man sie auslesen lässt geht sie mit Winterstiefel und Jacke raus, bei 30 Grad draussen. Toll wirds wenn man Morgens in die Kita muss. Man muss einen wirklich guten Plan haben um MiniMe bei Laune zu halten. Es klappt einfach nicht immer. Ich liebe ihren Charakter und wie sich ihr Ego entwickelt, auch mit all den Auseinandersetzungen, es ist einfach Grossartig daran teilhaben zu können. Sie wird immer selbstständiger und will es auch voller stolz zeigen, wenn da nur nicht immer der Papa und die Mama wären die einem diese etlichen Grenzen setzten wollen. Mühsam für dich mein Schatz, aber auch für uns dir immer wieder rein funken zu müssen. Man muss echt fit und schlau an die Sache rangehen, am besten man denkt zehn Schritte voraus, dann hat man die Chance es ohne grosses Drama zu schaffen. Mit Schoppen Service und Nuggi Finder in der Nacht braucht es sogar ab und zu einen Energie Drink um die müden Nervenzellen in Schwung zu bringen. Es ist eine Herausforderung wenn du vorher nur für dich allein Sorge tragen musstest, aber es ist machbar und ein tolles Gefühl immer wieder neue Erfahrungen mit MiniMe zu machen.

Lg Tanja